Einsatz auf dem Feldweg oder Wanderweg

Viele Kommunen kennen das Problem: Mindestens einmal im Jahr müssen die Feldwege instand gesetzt werden. Je nach Abnutzungsgrad und Witterung sind diese dann oft in so desolatem Zustand, dass die Instandsetzung sehr zeit- und kostenintensiv ausfallen kann. Darüber hinaus werden Planierarbeiten auf Feldwegen meistens mit dem Radlader durchgeführt. Das ist umständlich, zeitaufwendig und unsauber – und kostet dadurch gern extra.

 

Einfach, flink und vielseitig 

Der HK Planierhobel kann hinter jede beliebige Zugmaschine gehängt werden und ist dann von der Kabine aus bedienbar. Auf diese Weise können mit dem HK Planierhobel Wege schnell und effektiv aufgefüllt und ausgebessert werden. Das spart Zeit und Kosten und ermöglicht so, diesen Vorgang lieber einmal öfter zu wiederholen – um Schlaglöchern gar nicht erst eine Chance zu geben.

Einsatz an der Strandpromenade

Wind, Wetter und nicht zuletzt Tourismus setzen den Stränden zu. Lästige Sand- verwehungen entstehen nicht nur bei Herbst- und Winterstürmen. Auch Strandflächen müssen daher ausgebessert werden. Bisher kommen auch hier meistens Radlader zum Einsatz. Das Problem: Sie sind bei hohem zeitlichem Aufwand oft weniger effektiv als kleinere, wendige Maschinen.

 

Strandgut!

Auch am Strand machen die Geräte von HK daher eine gute Figur: Der flexible Planierhobel wird gesenkt und holt den Sand auch aus schwer zu erreichenden Winkeln. Die Zugmaschine zieht den Hobel über den Sand und verteilt auf diese Weise den Sand gleichmäßig über den Strand. Je nach Breite des Strandes oder bei schwer zugänglichen Promenaden können so z.B. Zugmaschinen eingesetzt werden, die wendig und flexibel sind.

 

Je nach Bedarf kann der Planierhobel stufenlos in der Höhe oder seitlich verstellt werden. Die Strände sind wieder eben und bereit für die nächste Saison.